Termine
Unsere Sponsoren





FLVW Fairplay Sieger

Stiftung des FLVW

Amateurfußball-Kampagne

Direktlinks
Corona-Covid19

Vereins-Hygienekonzepte
CORONA-WARN-APP
Fan werden


Download-Bereich
DFBnet

e.Postfach
Fussball.de
DFB-Mobil
Lippe - Land des Hermann

Der Kreis Lemgo...

FLVW prämiert zwölf Projekte im Frauen- und Mädchenfußball



08.12.2020

Vorzeitiges Weihnachtsgeschenk für gleich ein Dutzend Vereine, die sich auf vorbildliche Weise im Frauen- und Mädchenfußball engagieren...
Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) prämiert noch in diesem Jahr zwölf Projekte, die im Rahmen der Bewerbung zur Vereinsförderung beim Westdeutschen Fußballverband (WDFV) eingegangen sind.

Rund 60 Clubs aus Westfalen haben sich in den vergangenen Wochen beim WDFV mit ihren Projekten und Ideen für eine Anschubfinanzierung in Höhe von 1.000 Euro beworben. Gleich vier Vereine aus dem FLVW-Verbandsgebiet sind prämiert worden, je zwei Gewinner kamen aus den Fußballverbänden Mittelrhein (FVM) und Niederrhein (FVN). „Wir wollten noch einmal nachlegen“, sagt Marianne Finke-Holtz. Die Vorsitzende der FLVW-Kommission Frauenfußball hat zusammen mit Alexandra Spiekermann, Vorsitzende der Kommission Mädchenfußball, kurzfristig eine Jury einberufen, um weitere westfälische Projekte auszuzeichnen. „Es gibt zahlreiche nachahmenswerte Maßnahmen in den Vereinen, die eine Unterstützung verdient haben“, begründen beide unisono die Förderung, die für die Gewinner-Vereine überraschend kommt.

Über je 1.000 Euro dürfen sich der Delbrücker SC (FLVW-Kreis Paderborn), der FC Marbeck (FLVW-Kreis Recklinghausen), der FC Dahl/Dörenhagen (FLVW-Kreis Paderborn) und der FC Finnentrop (FLVW-Kreis Olpe) freuen. „Die vier Vereine sind engagiert für den Mädchen- und Frauenfußball in ihren jeweiligen Regionen unterwegs und fördern den weiblichen Nachwuchs auf vielfältige Art und Weise. Sie ermöglichen das Kicken und eine Perspektive im Verein“, lobt Alexandra Spiekermann. Die Vorsitzende der Kommission Mädchenfußball bildete zusammen mit ihrer Kommissions-Kollegin Imke Holtmeyer sowie Matthias Heuermann und Marianne Finke-Holtz aus der Kommission Frauenfußball die vierköpfige Jury.

Anschubfinanzierung für weitere acht Vereine

„Wir haben es uns nicht leicht gemacht“, ergänzt Imke Holtmeyer, die von dem Ideenreichtum und dem Engagement der Vereine beeindruckt ist. Beispielhaft nennt sie Projekttage, Schul- oder Kita-AGs sowie Aktionen zur Gewinnung von Nachwuchsspielerinnen. Aber auch der Erhalt von Frauen- und Mädchenmannschaften erfordert viel Engagement und mitunter finanzielle Hilfe, weswegen zusätzlich acht Vereine mit je 250 Euro prämiert werden. „Oftmals fehlt es an neuem Trainingsmaterial, Ausrüstung oder eine Finanzspritze für Aus- und Fortbildungsmaßnahmen der Trainerinnen und Trainer – deswegen möchten wir hier insgesamt mit weiteren 2.000 Euro unterstützen“, erläutert Matthias Heuermann.

Sofern es die Situation zulässt, möchten die FLVW-Vertreterinnen und -Vertreter einige der ausgezeichneten Vereine im kommenden Jahr auch persönlich besuchen und das Preisgeld symbolisch in Form eines Schecks überreichen. „Vielleicht ist das auch für weitere Vereine ein Signal, sich verstärkt im Frauen- und Mädchenbereich zu engagieren“, sagt Marianne Finke-Holtz, die bereits für das kommende Jahr eine Neuauflage der Ausschreibung zur Förderung ankündigte.

Die prämierten Vereine in der Übersicht

Je 1.000 Euro erhalten:

Delbrücker SC (FLVW-Kreis Paderborn)
FC Marbeck (FLVW-Kreis Recklinghausen)
FC Dahl/Dörenhagen (FLVW-Kreis Paderborn)
FC Finnentrop (FLVW-Kreis Olpe)

Je 250 Euro erhalten:
SV Völlinghausen (FLVW-Kreis Soest)
SC Hille (FLVW-Kreis Minden)
JSG Donop-Voßheide (FLVW-Kreis Lemgo)
TSG Dülmen (FLVW-Kreis Ahaus/Coesfeld)
DJK BW Greven (Kreis Münster)
TuS Niedereimer (FLVW-Kreis Arnsberg)
SV Weser-Leteln (FLVW-Kreis Minden)
SV Bökendorf (FLVW-Kreis Höxter)