Leichtathletik im Kreis Lippe

Aktuelle Information

 

23.01.21

 

Liebe Freunde der Leichtathletik in Lippe,

 

2020 war für uns Leichtathleten ein eigenartiges Jahr. Nach der gerade abgeschlossenen und für uns wieder sehr erfolgreichen Hallensaison kam Covid 19, womit das gemeinsame Trainingsgeschehen und die gewohnten Wettkämpfe völlig zum Erliegen kamen.

Wir haben versucht, das Beste daraus zu machen, das Training so weit als möglich sicher zu stellen und sogar - als es im Sommer hoffnungsvoll aussah - mit dem Re-Start Mehrkampf und dem Sommer-Meeting in Blomberg unter strengen Hygiene-Regeln die einzigen Veranstaltungen in Lippe und OWL durchgeführt. Die aktuelle zweite Welle brachte das öffentliche Leben zum Stillstand. Das Schließen von Sportstätten und das Einstellen des gemeinsamen Trainingsbetriebes war die Folge. Leider hält dieser „Zustand“ bis heute an. Dies fordert uns weiterhin alles ab, besonders aber den Aktiven, deren Motivation wie noch nie gefordert ist, die nun allein draußen bei kaltem, dunklem und nassem Wetter versuchen, ihre Form zu halten und den „inneren Schweinehund“ im Zaum zu halten. Das verdient höchsten Respekt!

 

Wir wissen nicht, wie lange die Einschränkungen noch dauern. Nachdem Lippe einige Zeit Virus-Spitzenreiter in NRW mit Inzidenzwerten von über 300 gewesen ist, gehen die Zahlen aktuell schon wieder in Richtung 100. Das ist leider immer noch zu hoch, und wahrscheinlich wird die Aufnahme des Trainings und Sportbetriebes in Hallen und Sportstätten erst wieder richtig anlaufen können, wenn wir bei unter 50 sein werden. Da gilt es weiterhin, den Mut zu behalten und hoffnungsvoll nach vorne zu schauen. Den Vereinen - aber auch den Eltern - kommt damit eine sehr schwere Aufgabe zu.

 

Aber mit Hoffnung auf die kommende Wettkampfsaison hat der Kreis-Leichtathletik-Ausschuss Vorbereitungen für 2021 getroffen. Zwar fiel die Hallensaison im DLV, im FLVW und in Lippe weiterhin den immer noch zu hohen Zahlen zum Opfer, und auch die lippischen Hallenmeisterschaften Ende März/April dürften  sehr fraglich sein, doch der Blick geht bereits auf die Freiluft-Saison:

So bereitet sich die LG Lage-Detmold-Bad Salzuflen auf die Bahneröffnung am 1.5.2021 vor, die „normalerweise“ die Bahnsaison bei uns einläuten. Außerdem stehen die NRW Einzel am 19./20.6.2021 an, die vom Verband nach Lage vergeben worden sind. Die LG Lippe-Süd plant ebenfalls ihre Traditionsveranstaltungen in Blomberg: Am 8./9.5.2021 die lippischen und OWL-Mehrkampfmeisterschaften und am 29.8.2021 das Sommer-Meeting. Auch der DLV und der FLVW gehen erst einmal von der Durchführung ihres alljährlichen Meisterschaftskalenders aus. 

Nach hinten verschoben sind die Kampfrichter-Schulung in einer Lemgoer Halle, die Ehrung der lippischen Leichtathleten des Jahres 2020 und die Schulungen des Landes-Leistungsstützpunktes OWL-Lippe in Bielefeld, Detmold und Paderborn unter diesen besonderen Bedingungen.  

Doch es erscheint ein „Silberstreif am Horizont“ und Licht am Ende eines langen Tunnels. Auch wenn die nächsten Wochen allen ehrgeizigen Leichtathleten noch einmal alles abverlangen werden - diese Zeit wird einmal ihr Ende finden, und dann wird es endlich wieder um „schneller, höher, weiter“, um Wettkämpfe und gemeinsame Erlebnisse in den Stadien gehen. Die Vorbereitungen dafür sind jedenfalls getroffen…

 

Klaus Brand

 

 

20.01.21

 

Die lippischen Rekordlisten wurden vom Kreisstatistiker Ulrich Offel auf den neuesten Stand gebracht. (31.12.2020)

22.12.20

 

Liebe Freunde der Leichtathletik,

 

> wieder geht ein Jahr zu Ende, und es wird der Leichtathletik als ein eigenartiges in Erinnerung bleiben. Die Hallensaison konnte soeben noch zu Ende geführt werden, doch dann konnten wir alle nur eingeschränkt unseren Sport betreiben. Es war trotzdem einiges möglich, (Foto: Die FLVW U18/U16 in Hagen) doch im nächsten Jahr hoffen wir auf mehr.

 

IMG_5522 2

 

> Dazu sind aber viele Leute nötig, sei es im KLA, in den Vereinen, den Trainern, Übungsleitern, Eltern und Betreuern, bei den Kampfrichtern,  den Funktionären in Verband, Stadt, Kreis und OWL, bei der Presse, den Schulen und den Verantwortlichen für die Sportstätten. Gemeinsam werden wir das auch schaffen, wenn es wieder soweit sein sollte.

 

> Allen soll jetzt für die bisherige vertrauensvolle Zusammenarbeit herzlich gedankt und ein (trotzdem) schönes Weihnachtsfest und erfolgreiches neues Jahr gewünscht werden - vor allem aber die entsprechende Gesundheit. Wir freuen uns auf ein persönliches Wiedersehen im neuen Jahr…..

 

Mit sportlichen Grüßen

 

Klaus Brand / Axel Offel

Für den Kreis-Leichtathletik-Ausschuss Lippe (Detmold/Lemgo)

 

03.12.20

 

Die angemeldeten Volksläufe für 2021 sind veröffentlicht.

10.10.20

 

Die lippische Bestenliste für das Corona-Jahr 2020 wurde vom Kreisstatistiker Ulrich Offel zusammengestellt und ist unter „Bestenlisten“ einsehbar.

 

15.09.20

 

Lippischer Nachwuchs holte zehnmal Edelmetall bei den Westfalenmeisterschaften

 

Als einzige Stadion-Veranstaltung wegen Corona hatte der FLVW in diesem Jahr die Westfalenmeisterschaften U18/U16 zur Durchführung gebracht. Unter strengen Sicherheitsmaßnahmen waren 110 Mädchen und Jungen im Ischelandstadion von Hagen zugelassen worden, und der lippische Nachwuchs war mit vier Titeln und weiteren sechsmal Edelmetall außerordentlich gut vertreten - trotz der fehlenden Zuschauer und Beschränkungen im Wettkampfbetrieb.

 

                                                                                              Peer Bornefeld bei seinem 3,80m-Sieg im Stabhochsprung

 

Ole Herlemann (LG Lippe-Süd) schaffte es gleich dreimal aufs Siegertreppchen.  Im Hochsprung reichten ihm heute 1,78m mit Abstand zum Titel, obwohl er vor wenigen Wochen noch mit 1,84m lippischen Rekord gesprungen hatte. Über die 80mHürden legte er wieder einen feinen Lauf hin und konnte mit 11,67s nur von Marcel Reiff in 11,46s geschlagen werden. Im Weitsprung ging es ganz knapp zu: Der Erste 5,83m, Ole Zweiter mit 5,80m, der Dritte 5,79m.

Der Stabhochsprung war wieder eine Bank der LG Lippe-Süd. In M15 übersprang Peer Bornefeld hervorragende 3,80m, womit er sich gegenüber den Hallenleistungen um 40cm gesteigert hatte. Damit wurde er nicht nur Westfalenmeister vor Noah Bomers (Rheine) mit 3,70m, sondern er sprang außerdem Landeskadernorm. Souverän in W14 Mirja Gutzeit, die mit 3,10m ihre Konkurrentin um 20cm auf den zweiten Platz distanzierte. Und in U18 sicherte sich Michael Böger hinter dem herausragenden Till Marburger (4,60m) mit 4,10m die Vizemeisterschaft.

Das vierte Gold ging an Emilian Schlieker (LG Lage-Detmold-Bad Salzuflen), der über 300mHürden auf 47,28s kam.

Dreimal wurde Bronze nach Lippe vergeben: Simon Westphal sicherte sich dies im Diskuswurf M15 durch einen 36,90m-Wurf im letzten Versuch, Josefine Harms - nach einem 13,33s-Lauf über 100m -durch einen 4,90m-Weitsprung in W14 (hier wurde Inka Schröder mit 4,78m Fünfte) und Svea Fischer (alle LG Lippe-Süd) durch übersprungene 3,10m im Stabhochsprung U18.

Zwar nicht in den Medaillenrängen, aber mit ganz starken Leistungen glänzten weitere Lipper: Manuel David (LG Lippe-Süd) lief in U18 15,57s über die 110m Hürden (Platz 4) und sprang 6,03m weit (Platz 6), Enno Tennstedt steigerte sich über 800m U18 um über 4 Sekunden auf ganz starke 2:05,24min. Bennet Plöger (LG Lage-.Detmold-Bad Salzuflen) trommelte die 100m M14 in sehr guten 12,33s herunter (Platz 4). Thorsten Schillmann übersprang in M14 erstmals 1,60m-(Platz 5). Till Morawietz lief über 100m M15 12,16s und Inka Schröder (alle LG Lippe-Süd) in W14 13,42s.

Alle weiteren Ergebnisse unter FLVW/Termindatenbank.

 

Klaus Brand

 

28.04.20

 

Lippische Meisterschaften

 

Bis auf weiteres sind alle Lippischen Meisterschaften erst einmal ausgesetzt.

Wenn es die Situation erlaubt, wird über eine Termingestaltung nachgedacht. Dies wird aber nur Geschehen, wenn es die Behörden erlauben und eine gefahrlose Durchführung der Meisterschaften möglich ist. Dies gilt gleichermaßen für die Aktiven und Kampfrichter.

Da Zurzeit aber noch jeglicher Trainingsbetrieb ruht,  kann dieses noch einige Zeit dauern.

Zu gegebener Zeit werden alle Vereine und Kampfrichter informiert.

 

Axel Offel

 

11.04.20

 

Bis 15.07.2020 wurden alle Westfalen-, NRW- und Deutsche Meisterschaften abgesagt bzw. verschoben.